Infos zu Mangellagen bei Strom und Gas

Im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg sind Fragen der Versorgungssicherheit ins Zentrum des Interesses gerückt. Die ibw sieht zwar keinen Anlass zu Alarmismus, bereitet sich jedoch auf mögliche Einschränkungen vor. Auf dieser Seite finden Sie deshalb allgemeine Informationen zum Thema Mangellagen sowie weiterführende Links.

Ist eine Mangellage dasselbe wie ein Stromausfall?

Bild
Während ein Stromausfall («Blackout») unvorhergesehen eintrifft und das Stromnetz für eine gewisse Zeit komplett oder teilweise lahmlegt, bleibt Strom auch bei einer Mangellage verfügbar. Es ist jedoch zu wenig Strom vorhanden, um die gesamte Nachfrage abzudecken. Eine solche Mangellage kann Tage, Wochen oder gar Monate dauern. In dieser Zeit muss der Stromverbrauch deshalb reduziert werden – entweder über freiwilligen Verzicht oder, als letztes Mittel, indem der Strom zeitweise abgestellt wird.

Bereitet sich die ibw auf eine Mangellage vor?

Bild

Die ibw hat genug Strom und Gas für das Winterhalbjahr 2022/23 bestellt. Es ist jedoch denkbar, dass die bestellte Energie nicht geliefert werden kann – etwa aufgrund von Lieferstopps seitens der Nachbarländer oder aufgrund von behördlichen Anordnungen. Die ibw hat deshalb eine Taskforce ins Leben gerufen, die die notwendigen Vorbereitungsmassnahmen identifiziert und koordiniert.

Sollte es tatsächlich zu einer Mangellage kommen, übernimmt der Bund die Steuerung der Energieversorgung. Die ibw übernimmt dann lediglich ausführende Aufgaben und hat keine Entscheidungsgewalt.

Was kann ich als Kundin, als Kunde tun?

Bild
Wir alle können mithelfen, die Wahrscheinlichkeit zu senken, dass es zu einer Mangellage kommt – indem wir unseren individuellen Energiebezug kritisch hinterfragen und verschiedene Spartipps befolgen. Anregungen dazu finden Sie in der Linksammlung am Ende dieser Seite. Inwieweit Sie weitere Vorsorgemassnahmen treffen möchten, ist Ihrem persönlichen Ermessen überlassen.

Ist auch die Wasserversorgung betroffen?

Bild

Damit Wasser von der Grundwasserfassung Hard II bei Niederlenz nach Wohlen fliesst, wird es mittels Pumpen gefördert und durchs Bünztal transportiert. Diese Pumpen werden mit Strom angetrieben. Das Volumen der Wohler Reservoire genügt in der Regel, um den Wasserbedarf während 24 Stunden abzudecken. Bei länger andauernden Stromunterbrüchen würde die ibw das Konzept der Notwasserversorgung über ihr Quellsystem umsetzen.

Unabhängig von Mangel- oder Notsituationen empfiehlt die ibw allen Kundinnen und Kunden, einen gewissen Notvorrat an Trinkwasser bereitzuhalten. Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung (BWL) empfiehlt 9 Liter pro Person. Nicht enthalten in dieser Menge ist das Brauchwasser für Körperhygiene, Waschen usw.

Tipps zum Energiesparen

Diverse Informationen

Hotline des Bundes

Die Hotline des Bundes beantwortet Fragen zum Energiesparen und zu einer möglichen Mangellage:
Tel. 0800 005 005 / E-Mail: hotline@bwl.admin.ch

Die Hotline ist Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr sowie am Samstag von 09.00 Uhr bis 14.00 Uhr besetzt.

Bild

Peter Lehmann

Vorsitzender der GL

ibw  |  Steingasse 31  |  5610 Wohlen  |  info@ibw.ag  |  24-Stunden-Pikettdienst: 056 619 19 19  |  Öffnungszeiten
ibw
Steingasse 31
5610 Wohlen
info@ibw.ag
Öffnungszeiten
24-Stunden-Pikettdienst: 056 619 19 19
Teamviewer